Diskussion | WIEN | Livestream 20:00

Eine Gefahr für die Gesellschaft und den Einzelnen?

Online-Diskussion | Kategoriale Seelsorge, Wien | Livestream 20:00–21:30

Grenzen und Möglichkeiten von aktiver Sterbebegleitung und assistiertem Suizid.

Das Thema assistierter Suizid wird immer wieder kontrovers diskutiert. Diese Diskussionen gehen aber an der Frage nach der Lebensqualität vorbei. Was braucht es für eine gute Lebensqualität? Wie viel an Begleitung ist nötig, wie viel an Therapien und was ist die richtige Hilfe im oder beim Sterben? Welche Argumente stehen hinter einem „Nein“ zum assistierten Suizid? Letztlich geht es um die Frage, in welcher Gesellschaft wollen wir leben?

Im Gespräch werden die Vertreter von unterschiedlichen kirchlichen Organisationen und Positionen sowie der Gesellschaft Beiträge liefern und so eine neue Sammlung an Argumenten liefern, die eine gute und klare Meinungsbildung zulassen und Gespräche im Bekannten- und Freundeskreis fördern können. In diesem Gespräch geht es nicht um ein pro und contra assistierten Suizids, sondern um die aktive Teilhabe an der Diskussion, die letztlich zu einem neuen Gesetz in Österreich führen wird.

Die TeilnehmerInnen werden über die gesellschaftlichen und kirchlichen Positionen ins Gespräch kommen.

Dr.in Elisabeth Pittermann, Ärztin
Werner Jankovich,SeniorInnenpastoral
Mag.a Antonia Keßelring, Leiterin Telefonseelsorge
Mag. Klaus Rieger, Krankenhausseelsorger und Wertevorstand im Orth. Spital Speising
Mag. Stephan Jagoschütz, Domkurat St. Stephan
Prof. Dr. Gunter Prüller-Jagenteufel, ao. Prof. für Moraltheologie an der Uni Wien
Diskussionsleitung: Dr.in Maria Harmer, ORF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.